Aderhaut (Choroidea)

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

 

Die Aderhaut (Choroidea, veraltend: Chorioidea) umhüllt den Glaskörper samt der Netzhaut und bildet die Mittelschicht zwischen Lederhaut (Sclera) und Netzhaut (Retina).

Die Aderhaut besteht von außen nach innen aus verschiedenen Schichten:

  • Lamina suprachor(i)oidea
  • Lamina vasculosa
  • Lamina chor(i)oidocapillaris (Choriocapillaris)
  • Lamina basalis

Die Lamina suprachor(i)oidea besteht aus elastischem Bindegewebe und pigmentierten Bindegewebszellen.
Die Lamina vasculosa ist die äußere Gefäßschicht und enthält die größeren Arterien und Venen. Sie sind in Bindegewebe eingebettet, das stark pigmentiert ist.
Die Lamina chor(i)oidocapillaris (oder Choriocapillaris) ist die innere, zur Netzhaut hin gelegene Gefäßschicht. Sie besteht aus einem feinen Kapillarnetz, das die Versorgung der äußeren Schichten der Netzhaut mit Nährstoffen und Sauerstoff sicherstellt.
Die Lamina basalis liegt direkt auf der Pigmentschicht der Retina auf und stellt die mechanische Verbindung zu dieser her.

Die stark durchblutete Aderhaut ist gut sichtbar, sie kann auf Fotos mit Blitz zum unerwünschten "Roter-Augen-Effekt" führen.