Lederhaut

4.75 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.75 (2 Votes)
Bild Lederhaut menschliches Auge

 

Die Lederhaut (Sklera) ist eine aus festen Bindegeweben bestehende und mit kräftigen und elastischen Fasern durchsetzte Schicht.

Sie umgibt große Teile des Augapfels, gibt ihm so seine Formkonstanz und schützt ihn zusammen mit der im vorderen Teil des Auges liegenden klaren Hornhaut (Cornea) vor äußeren Einflüssen. Beide Häute bilden die äußerste Schicht der Augenhäute.

Die weiße und lichtundurchlässige Lederhaut („weiße Augenhaut“) schließt an die im vorderen Teil des Auges liegende transparente Hornhaut an und zieht sich bis zur im hinteren Teil des Auges liegenden Austrittstelle des Sehnervs.

Die Lederhaut selbst ist sehr gefäßarm. Die Versorgung des Auges geschieht durch die unter der Sklera liegende Aderhaut. (Choroidea).

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen