Mittlere Augenhaut (Uvea)

5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)
Bild Uvea mittlere Augenhaut

Die mittlere Augenhaut (Uvea lat. uva ("Traube"), auch Tunica media bulbi) genannt, ist eine pigmenttragende Schicht unterhalb der undurchsichtigen Lederhaut. Die Hauptaufgaben dieser Schicht sind - je nach Abschnitt - die Akkommodation, die Adaptation sowie die Versorgung der weiter innen liegenden Netzhaut mit Nährstoffen und Sauerstoff.

Die Uvea besteht aus diesen Abschnitten:

  • Regenbogenhaut (Iris, Aufgabe: Adaptation)
  • Strahlen- oder Ziliarkörper (Corpus ciliare, Aufgabe: Akkommodation, Kammerwasserproduktion)
  • Aderhaut (Choroidea, Aufgabe: Versorgung der Netzhaut, Abtransport von entstehender Wärme, mechanisches Polster).

Die mittlere Augenhaut ist von Mensch zu Mensch - genetisch bedingt -unterschiedlich pigmentiert. Dies hat im Bereich der Iris die unterschiedlichen Augenfarben zur Folge. Die Pigmentierung sorgt für den Schutz des Auges gegen Streustrahlung von außen und innen.

Erkrankungen der mittleren Augenhaut kommen in erster Linie als Uveitis vor.