Hilfs- und Schutzorgane der Augen

4 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.00 (3 Votes)
Bild Schutzorgane vom Auge

 

Damit das Auge seine eigentlichen Sehfunktionen wahrnehmen kann, sind noch eine Reihe unterstützender Funktionen zu gewährleisten.

Dies sind im Überblick:

- Die Augenlider (inkl. Bindehaut)

Die Augenlider dienen dem Schutz und der Feuchthaltung des Auges. Sie können dieses vollständig bedecken, halten dadurch äußere Einwirkungen vom Auge ab und seine empfindlichen Vorderabschnitte mit Hilfe von Tränenflüssigkeit sauber und feucht. Auch reinigen sie das Auge mechanisch (durch die Schließbewegungen) von Fremdkörpern.

- Tränenapparat

Der Tränenapperat hilft mittels der Tränenflüssigkeit beim Schutz der Augen.

- äußere Augenmuskeln

Hier reagieren die Muskeln auf äußere Einflüsse, durch zusammenkneifen der Augen. Was wir ja automatisch machen wenn zum Beispiel ein Fremdkörper in Richtung Auge fliegt.

- Die Augenhöhle

Die Augenhöhle ist eine knöcherne Ausbuchtung von 4 bis 5 cm Tiefe am Schädel, in der das Auge und seine Anhangsorgane geschützt liegen.

 Grafik der Augenhöhle die zum Schutz des Auges dient

Hinzu kommen die Tränenorgane und - als Auswüchse der Augenlider - die Wimpern, die dem mechanischen Schutz der Augen dienen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen