Gerstenkorn (Hordeolum)

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Das Gerstenkorn ist eine akute bakterielle Infektion der Lidranddrüsen. Es kann an der Lidinnenseite auftreten und wird dann als Hordeolum internum bezeichnet. Hierbei sind die Meibom-Drüsen entzündet. Die Meibom-Drüsen sind Talgdrüsen die an der Lidinnenseite plaziert sind, ihre Ausführungsgänge enden an der Lidkante.

Seltener tritt ein Hordeolum externum auf, dass im Bereich der Wimpern liegt. Hierbei sind die Zeis-( Talgdrüsen) oder Moll-Drüsen ( Schweißdrüsen) von einer Infektion betroffen.

Symptome für ein Gerstenkorn

Rasch auftretende Rötung und Schwellung des Augenlids.

Auch ein Druckgefühl kann bestehen.

Therapie Gerstenkorn

Die Behandlung mit Rotlicht soll zur schnellen Abkapselung oder dem Durchbruch des Eiters führen. Antibiotische Salben dienen dazu eine Ausbreitung zu verhindern. Es gilt außerdem möglichst die Finger vom Auge fernzuhalten um eine Entzündungsausbreitung zu verhindern.

Ein Gerstenkorn kann zum Teil lange ausharren bevor es abheilt.