Erkrankung Glaskörperabhebung

3 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.00 (2 Votes)
Bild Glaskörperabhebung Augen

Als Glaskörperabhebung wird die Ablösung des Glaskörpers von der Oberseite der Netzhaut bezeichnet. Dies kann als Folge des Alterungsprozesses, aber auch durch Traumata geschehen. Häufig finden sich dann großflächige Verflüssigungen der Glaskörpersubstanz.

Je nach Ausprägung der Glaskörperablösung kann der Betroffene im Zentrum seines Gesichtsfeldes bei Augenbewegungen zahlreiche ringförmige oder schlangenförmige Linien (Mouches volantes, also „fliegende Mücken“) beobachten. Eine Glaskörperablösung kann auch von einer Netzhautablösung begleitet sein. Patienten mit Glaskörpersymptomatik haben in ungefähr 30-40 % der Fälle einen Netzhautdefekt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen