Angeborenes Glaukom

5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Das angeborene, juvenile oder kongenitale Glaukom gehört zu den primären Offenwinkelglaukomen. Durch Entwicklungsstörungen des Kammerwinkels während der Embryonalphase kommt es im weiteren Verlauf zu einer Abflussstörung des Kammerwassers.

Diese Erkrankung kann in Kombination mit anderen Fehlbildungen des Körpers auftreten. Eine häufige Ursache dafür ist die Infektion mit Rubellea-Viren (Röteln) in der Frühschwangerschaft. Der erhöhte Augeninnendruck kann zu einer ein- oder beidseitigen Vergrößerung des Augapfels (Buphthalmus, Hydrophthalmus) führen. Das Sehvermögen des betroffenen Kindes ist akut gefährdet.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen