Medikamentöse Therapien

5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Die Behandlung eines Krankheitszustandes mit Hilfe medikamentöser Therapie(en) und/oder physikalischen Maßnahmen wird auch als konservative Therapie bezeichnet - im Gegensatz zu operativen Eingriffen.

Für viele Erkrankungen des Auges sind medikamentöse Therapien mit Salben oder Tropfen ausreichend. Hier gibt es auch viele Therapievarianten, die ihr Augenarzt passend zum Krankheitsbild auswählen wird. Treten aber wider Erwarten keine Verbesserungen ein oder verschlechtert sich sogar der Zustand des betroffenen Gewebes, so muss in manchen Fällen auf eine operative Therapie zurückgegriffen werden.

Wie alle Therapien so haben auch die medikamentösen natürlich Risiken und Nebenwirkungen, die Ihnen Ihr Augenarzt erläutern wird.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen